Musik+Kinesiologie, Reflextraining, NLP 
mit
 
Jürg Hochweber

 Workshops, für Sie selbst und für Ihren Unterricht ! 

 Kurse und Vorträge für Schulen, Verbände und Firmen auf Anfrage 

 

Brain-Gym ("Gehirn-Gymnastik") Wochenendkurse.
Wir arbeiten mit Muskelreflexen, spezieller Gymnastik, (Selbst)Akupressur etc. 
Ich bin selber immer wieder erstaunt, wie rasch damit gute Lernerfolge erreicht werden, besonders in der Koordination Auge-Ohr-Hand, und mit Recht gilt Brain-Gym (‚Hirngymnastik‘) bei vielen PädagogInnen als effizientestes Lernprogramm überhaupt. Dazu ist es erst noch recht amüsant. 

siehe auch: BrainGym-Übungen, Arbeitsunterlagen pdf

 

Brain-Gym  Effizient lernen, erfolgreich unterrichten !
Brain-Gym stammt aus der Edu-Kinesiologie(educational),die vom Pädagogen Dr. Paul Dennison begründet wurde und seither von unzähligen AnwenderInnen abgewandelt und weiterentwickelt wurde. Brain-Gym umfasst eine Reihe von stimulierenden gymnastischen Übungen und Akkupressurpunkten, die für sich allein schon sehr wohltuend sind, aber ihre eigentliche Wirkung erst entfalten, wenn zuerst das Lernziel genau bestimmt wird, und dann mit gewissen Muskeltests vor und nach den Übungen dem Körper/Geist sozusagen vordemonstriert wird: "siehst du, vorher warst du schwach, jetzt bist du stark". Wir sprechen dann von Ankerung. Beim Muskeltest handelt es sich eigentlich eher um Muskelbeobachtung, da es nicht um richtig oder falsch geht, sondern um Unterschiede bei verschiedenen Bedingungen.
Brain-Gym ist nicht an ein bestimmtes Alter oder Niveau gebunden. Es nützt sowohl dem lernschwachen Erstklässler als auch der begnadeten Konzertpianistin. Brain-Gym ist ideal für alle schulischen Bereiche, wird aber auch im Gesundheitswesen, im Sport, und in vielen andern Bereichen erfolgreich eingesetzt. Brain-Gym ist sehr praxisorientiert, beruht auf Erfahrungen, und kann gut mit andern Programmen kombiniert werden. 

Warum ist Brain-Gym so wirksam? Es wird direkt an der "Software" gearbeitet, die unser Handeln steuert. Die Reflexe zeigen uns genau, wo ein Training angebracht ist. So könnte, um etwa die Fähigkeiten im Rechnen zu steigern, durchaus ein visuelles Training das beste sein. Alle Ressourcen werden berücksichtigt.

Im BrainGym 1 beginnen wir mit den PACE Übungen, die uns in einen guten Zustand zum Lernen bringen. Dann lernen wir die verschiedenen Varianten des Delta-Muskeltests und ihre Bedeutungen kennen. Im ZIELPACE erfahren wir, welche Kriterien ein wohlgeformtes Lernziel haben sollte. Darauf folgen verschiedene Abläufe (Balancen), in denen wir die visuellen, auditiven, bewegungsbedingten und emotionalen Aspekte eines Lernzieles untersuchen und die geeigneten Übungen (Spiele) finden, um dieses Ziel zu erreichen. Ressourcen werden aktiviert, Stress abgebaut und Bewegungsmuster werden neu gebahnt. Besonders verbessert wird die Zusammenarbeit zwischen rechter und linker Gehirn- und Körperhälfte.

Im BrainGym 2 vertiefen wir die Erkenntnisse der Lateralität (Seitigkeit) und verfeinern die Gliederung des Lernziels. Mit neuen Bewegungsspielen fördern wir die Zusammenarbeit Oben-Unten (z.Bsp. oberer Körperteil zum unteren), Zentrierung genannt. Sie hat im übertragenen Sinne auch viel damit zu tun, wie Denken und Fühlen übereinstimmt. Als guter Testmuskel eignet sich der Pectoralis Major. Schliesslich kommt als dritte Dimension die Fokussierung, die Zusammenarbeit zwischen hinten und vorn. Die Fokussierung hängt zusammen mit der Fähigkeit, die Aufmerksamkeit den Anforderungen entsprechend bündeln oder ausweiten zu können (auf ein Ziel hin). Als Testmuskel eignet sich der Latissimus Dorsi. Die X-Span Balance bringt uns schliesslich einen Ablauf, der alle Bereiche umfasst.

 

Diese BrainGym-Kurse halten sich an die Richtlinien der ‚Educational-Kinesiology Fondation‘, sodass überall auf der Welt Folgekurse besucht werden können, die darauf aufbauen. Die TeilnehmerInnen erhalten am Schluss von jedem Kurs ein Zertifikat  der Educational-Kinesiology Fondation.

Meine Kurse richten sich zunächst einmal an alle LehrerInnen und MusikerInnen. Da aber die Abläufe nicht von den gewählten Lernzielen abhängen, sind sie auch für andere pädagogisch interessierten Leute.


TeilnehmerInnen: mindestens 6, maximal 16 Leute

Kurskosten: Fr. 320.- pro Wochenende (Studierende Fr. 200.-)


Jürg Hochweber, geb. 1951 in Zürich, Matur, Gitarrestudium am Konservatorium Zürich. Autor von vielen Lehr- und Spielwerken, publiziert bei Editions Combre etc. Gitarrenunterricht an verschiedenen Schulen, vor allem Kantonsschule Baden.
Ausbildung zum NLP Master Practitioner an der NLP Akademie Zürich.
Ausbildung zum BrainGym-Instructor und Touch-for-Health-Instructor am Institut für Angewandte Kinesiologie, Freiburg i.Br.
Erteile Workshops zu neuen Lernmethoden.

Jürg Hochweber, Hardstr. 30, CH-5430 Wettingen.
Tel. 056 / 426 22 37
hochweber@bluewin.ch